Verkleidungen für Karneval, Motto-Geburtstage und Co.

Jedes Kind liebt es, sich zu verkleiden. Natürlich ist dieser Entdecker-Drang nicht gleich im Babytagen zu erwarten, aber spätestens im Kindergartenalter, wenn Fasching, Karneval oder gar Halloween präsenter werden, erkennen wir das Verkleidungsgen, das in den Kleinsten schlummert. Ob als Ritter, als Gespenst, als Hexe oder Prinzessin – nicht nur der künstlerische Aspekt in der Darstellung ist wichtig, auch das Equipment und das Aussehen müssen hier stimmen.

Der Spaß und Sinn des Verkleidens

In eine andere Rolle schlüpfen und für kurze Zeit jemand anderes sein – lieben wir das nicht auch gelegentlich? Unsere Kinder tun es uns da gleich und üben gleichzeitig auch ihre Fähigkeiten neu zu schulen. Durch Nachahmen, Verkleiden und Ausprobieren lernen Kinder sich auch gänzlich neu zu erfinden und Grenzen abzustecken. Spielerisch springen sie so für einen Tag wie ein Frosch durch die Zimmer, verkleiden sich als Cowboy und erobern den Wilden Westen oder sind gar ein Ninja-Turtle, der Mut beweisen muss.

Durch dieses Verhalten können Eltern auch viel über die Eigenschaften der Kinder erkennen. Die Art der Verkleidung ist hier weniger maßgeblich, als über die Wahl der Rolle. Kinder möchten mehr über sich selbst herausfinden und neue Fähigkeiten erlernen. Da der Nachwuchs jedoch meist weniger zwischen Wirklichkeit und Fantasie unterscheiden kann, sollten kleine Ausrutscher wie eine Beule beim Schwertkampf nicht zu arg aufgefasst werden.

Spaß an Fasching und Mottopartys

Ist der nächste Kindergeburtstag einem Motto gewidmet? Oder soll es an Fasching besonders bunt zugehen? Das alles ist kein Problem, denn mit den unterschiedlichen Kostümen und Accessoires, die es mittlerweile im Handel und online zu kaufen gibt, können Kinder ihren Verkleidungsdrang grenzenlos ausleben. So gibt es traumhafte Tüll-Arrangements für prinzessinnenhafte Kleider, Plüschdegen für kleine Piraten, Medizinkoffer für kleine Ärzte und Laserschwerter für angehende Jedi-Ritter. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an Kostümierungen und Zubehör, dass Kinder meist Schwierigkeiten haben, sich für eine Verkleidung zu entscheiden.

Nicht immer ist jedoch der aufwendige Einkauf nötig. Mit ein paar vorteilhaften Gegenständen aus dem Haushalt, ein wenig umfunktionierte Kleidung von Mama und Papa sowie ein kleine wenig Make-up können kleine und große Verkleidungskünstler geschickt in Szene gesetzt werden. Meist ist es weniger maßgeblich, ob die Maskerade perfekt ist, sondern vielmehr, dass der Spaß beginnen kann.