Barbie-Puppe: Puppen müssen wie eine Prinzessin sein

Die Barbie-Puppe gehört zu den meistverkauften Spielzeugpuppen der Welt und gehört damit zu den beliebtesten Kinderspielsachen überhaupt. Die amerikanische Erfinderin der Puppe war Ruth Handler von der Firma Mattel. Ihr kam die Idee, ein Miniatur-Mannequin zu produzieren, da ihre Tochter gerne mit einer Schneiderpuppe spielte.

Barbie-Puppe im Wandel der Zeit

Barbiepuppen - Star der Mädchen

Die Barbie-Puppe ist modebewusst und kleidet sich dem Zeitgeist entsprechend. Sie ist blond und hat einen großen Freundeskreis aus männlichen und weiblichen Puppen jeder Haut und Haarfarbe. Das unterscheidet sie von anderen Puppen. Das kleine Mädchen träumt sich mit Hilfe der Barbie-Puppe in eine ideale Erwachsenenwelt. In dieser Welt ist die Frau nicht mehr nur Mutti und Hausfrau wie beim Spiel mit der traditionellen Babypuppe sondern eine selbstbewusste schicke Frau von Welt. Das wiederum entspricht dem neuen Rollenverständnis der Frauen Ende der Fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Später wurde allerdings immer wieder Kritik gegen die Barbie-Puppe mit ihren extremen Idealmaßen laut. Die kleinen Mädchen würden bereits mit diesen Kinderspielsachen auf Konsum und Oberflächlichkeit getrimmt. Auch die Idealfigur der Puppe empfand man als Gefahrenquelle für Bulimie und Magersucht bei jungen Mädchen.

Die Barbie-Puppe hat im Laufe der Zeit ihre Körperform dem Modegeschmack angepasst. So haben sich die üppige Oberweite und die Wespentaille der Fünfziger Jahre zu einer schlanken Jungmädchenfigur entwickelt. Mit dem Trend zur Magie und Fantasie in den letzten Jahren, ist auch die Anzahl der Prinzessinnen, Feen und Elfen im Barbie Angebot gestiegen. Barbie macht alles mit.

Barbie - eine Spielwelt in Pink!

Die Welt der Barbie-Puppe ist pink und glitzernd. Es gibt Spielzeug-Zubehör wie pinkfarbige Barbie-Autos, pinkfarbene Möbel, ein Barbie-Flugzeug und vieles mehr, was das Spielzeug Barbie-Puppe perfektioniert.